Der Landshop-Holstein, seine Ziele und Suche nach regionalen Produzenten.

slider_holstein-LieferantenDer in Stormarn im Aufbau befindliche „LandShop Holstein“ wird regionale Lebensmittel und Non-Food-Artikel vermarkten. Vordergründig entsteht ein Online-Shop. Aber es steckt deutlich mehr dahinter!

REGIONAL. ONLINE. GELIEFERT.

51% der Deutschen wünschen sich Lieferungen nachhause (Stand 2015). Auch Rentner möchten immer öfter online bestellen. Und: 89 % der Menschen identifizieren sich mit ihrer Region und wollen sie unterstützen! Dies gerne, indem sie regionale Produkte kaufen. Der Landshop bildet die Schnittstelle zwischen diesen Kundenwünschen und kleinen Herstellern sowie Händlern. Diese haben mit dem Landshop die Möglichkeit, ihre Produkte online anzubieten, ohne selbst einen kostenintensiven Online-Shop aufbauen zu müssen.

Der Landshop-Holstein.de ist ein regionales Shop-Portal

Technisch funktioniert er wie ein Online-Marktplatz – ähnlich wie ebay und amazon. Aber er hat auch was von Groupon, da er aktiv Werbung betreiben und Hersteller explizit vorstellen wird. So können Interessierte die Produzenten und Händler aus der Region wirklich kennenlernen und schauen, wie und wo sie produzieren. Bestellungen werden DIREKT zwischen Verkäufern und Käufern abgewickelt – der Portal-Betreiber bekommt nur eine anteilige Provision.

Hiesige Betriebe und den ländlichen Raum stärken

Das LandShop-Team möchte regionalen Betriebe mit ihren Mitarbeitern durch die Vermarktung von ihren Produkten helfen – gemeinsam soll der Handel nicht mehr nur stationär, sondern auch online erfolgen. Ebenso soll die ländliche Region und dort die Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs gefördert werden.

Das besondere soziale Ziel:

Die deutsche Wirtschaft braucht dringend Frauen als Arbeitskräfte und deutlich mehr Kinder – das ist kein Geheimnis. Mir persönlich ist wichtig, dass Mütter sich nicht bis zur Selbstaufgabe für Arbeitgeber aufreiben, sondern ihr Leben und das ihrer Kinder lebenswert gestalten können! Dazu brauchen sie Zeit, Geld und praktische Unterstützung“, sagt Susanne Braun-Speck, Gründerin des LandShops.

Das Leben mit Kindern und Arbeit soll lebenswert gestaltet werden, wünscht sich Susanne Braun-Speck (Foto von 2009)

Der LandShop als Arbeitgeber möchte insbesondere Frauen mit Kindern und 55+Jährigen eine reelle Chance geben. Braun-Speck, 46j aus Reinfeld, ist selbst Betroffene und kennt die Bedürfnisse arbeitswilliger, alleinerziehender Mütter.

Die Fachfrau für Marketing/Werbung und Franchise-Managerin würde am liebsten sofort mit mehreren LandShop-Standorten starten, um möglichst Vielen helfen zu können. Sie selbst möchte gerne wieder sozialversicherungspflichtig tätig sein – eine Selbständigkeit, mit der sie das volle unternehmerische Risiko trägt, möchte sie nicht wieder, nachdem sie bereits 20 Jahre lang mit „jobhopper.de“ selbständig war. Entsprechend sucht sie für den Landshop Investoren, die als Gesellschafter am Aufbau teilnehmen.

dietrich-160728-090-2-wh

Dietrich T. Mayáns agiert als humorvoller technischer Berater

An der technischen Umsetzung arbeitet auch ihr Kollege Dietrich T. Mayáns aus Bad Oldesloe. Als Kommunikationswirt kommt er ebenfalls aus dem Marketing und war lange Zeit IT-Vertriebler. Etwa seit dem Jahr 2000 arbeitet er selbständig als Web-Designer, mit dem Schwerpunkt auf Content Management Systemen. Er sieht seine Rolle beim Landshop überwiegend in der technischen Beratung und Betreuung von weniger internetaffinen Lieferanten und Herstellern.

Im Moment sucht der Landshop nach Herstellern und Händlern aus der Region, die ihre Produkte online anbieten möchten.

Information dazu sind online, aber passwortgeschützt. Interessenten können sich dieses Passwort per E-Mail anfordern unter: kontakt@landshop-holstein.de